Einschulung – Vom Kindergartenkind zum Schulkind

Einschulung – Vom Kindergartenkind zum Schulkind

Die Einschulung ist eines der großen (Übergangs-) rituale im Leben von Menschen.
Bereits im Kindergarten beginnt die Vorbereitung auf die Schulzeit im letzten Jahr, in dem die „Schulkinder“ „Vorschulunterricht“ bekommen. Diverse Besuche der Kindergartenkinder in der Grundschule vor Ort gehören häufig mit zur Vorbereitung auf das große Ritual. Das eigentliche Übergangsritual und damit der Abschied vom Kindergartenkind zum Schulkind findet mit der Einschulung statt.

An diesem Tage versammeln sich die Eltern mit ihren „Schulkindern“ an den Grundschulen. Alle sind aufgeregt, häufig festlich eingekleidet und warten mit neuen Schulranzen und „Zuckertüten“ ausgestattet darauf, dass sie von Ihren Klassenlehrerinnen oder Klassenlehrern allein (ohne Eltern) in den „neuen“ Klassenraum geführt werden und an der ersten Schulstunde teilhaben dürfen.
Nach dem „Unterricht“ nehmen die Eltern ihre Kinder wieder in Empfang und/ oder es werden Fotos vom ersten Schultag gemacht. Nun endllich dürfen die „erschöpften“ Erstklässler ihre Schultüten öffnen.

In den meisten Familien erfolgt nach diesem „Übergangsritual“ der festliche Teil des Tages:

Die Einschulungsfeier

sailboat made of walnut sailboat made of walnut © Vivian Seefeld - Fotolia.com

Als Abschlussritual könnten Sie viele Sachen aus der Kindergartenzeit, von denen Ihr Kind sich trennen mag, in einem Karton sammeln und beerdigen oder (falls es sich um Papier handelt) verbrennen und dann eingraben.

Falls Sie in der Nähe einer Bäke oder eines Flusses leben, können Sie kleine “Walnussboote” oder Rindenstücke mit Segel zu Wasser lassen und somit symbolisch die “Kindergartenzeit” verabschieden.

Im Folgenden finden Sie umweltfreundliche Ideen, Aspekte und Tipps zum ökologischen Einschulungsbeginn.


Seiten: 1 2 3 4 5