Fairer Schmuck & Ringe

Bevor Sie Schmuck mit Edelsteinen oder Diamanten kaufen, informieren Sie sich über die Details zu konfliktfreien Diamanten (Kimberly Prozess) und anderen Edelsteinen und – metallen. Bei Fian oder Oeko-fair erhalten Sie viele Informationen.
Des Weiteren gibt es in Deutschland die Möglichkeit, Flussgold – Rhein- oder Edergold- für Schmuckstücke aus Gold zu beziehen.

Edelsteinschmuck

  • Beim Kauf neuer Diamanten sollten Sie darauf achten, dass die Herkunft bescheinigt werden kann.
  • Gut sind Edelsteine aus Fairtrade Handel.
  • Vermeiden Sie farbige Edelsteine, wenn Sie nicht wissen, woher Sie kommen.
  • Kaufen Sie gebrauchte oder alte, antike Ringe und Schmuck. Wenn sie umweltfreundlichen Schmuck suchen, schauen Sie nach Antiquitätenschmuck, der vor 1880 hergestellt wurde, da  dies der Zeitpunkt ist, bevor mit dem umweltzerstörerischen Bergabbau begonnen wurde.
  • Wenn Sie Schmuckstücke nur einmal beabsichtigen zu tragen, fragen Sie bei ökologischen GoldschmiedenInnen nach Leih- oder Mietschmuck.
  • Wählen Sie Diamanten, aus Ländern wie Kanada und Australien.
  • Kaufen Sie Ringe mit synthetischen Diamanten.
  • Denken Sie über Alternativen wie Bernstein, Edelsteine aus Deutschland (Bad Wildungen, Idar Oberstein) oder Kieselsteine nach.

Ringe und Edelmetalle

  • Lassen Sie sich einen neuen Ring bei einer Goldschmiedin aus einem oder mehreren alten (Familien- )Goldschmuckstücken herstellen.
  • Verwenden Sie ein altes Familienerbstück, das für Sie angepasst wurde.
  • Stellen Sie sicher, dass Metalle recycelt wurden und nicht neu sind.
  • Kaufen Sie neue Ringe, die aus kommerziell, recycelten Gold oder aus eingeschmolzenem Gold erstellt wurden.
  • Fragen Sie in Deutschland nach Rheingold oder Edergold.
  • Kaufen Sie Trauringe aus Holz.
  • Schmieden Sie Ihre Ringe bei einer ökologischen Goldschmiedin / einem ökologischen Goldschmied selbst.
  • Fragen Sie nach Gold aus OekoAndina und OroVerde.
  • OroVerde bietet zusätzlich ökologisches Platin.
  • Legen Sie Ihr Geld nicht in Gold an, um es anschließend im Tresor unterzubringen.
goldrusch © mascfoto - Fotolia.com

Goldwäscher bei der Arbeit

 

Ökofaire Trauringe sind besser für das Klima

Pro kg Gold werden bei der herkömmlichen Förderung 9,2 t CO2 ausgestoßen.

Ausgehend von durchschnittlich 10 Gramm Feingold für ein Paar Trauringe, bedeutet dies, dass durch die Verwendung von ecofairem Gold 92 kg CO2 pro Ehepaar eingespart werden!

Quelle: Thomas Becker, Goldschmied Hamburg

Auf der nächsten Seite erfahren Sie mehr zum Kimberley Prozess

Seiten: 1 2