Leibliches Wohl

Leibliches Wohl
  • Kaufen Sie ökologische, regionale und saisonale Lebensmittel aus Hofläden, vom Markt oder von Bauernmärkten.
  • Erkundigen sie sich bei slowfood nach Anbietern in der Region.
  • Buchen Sie einen Bio-Caterer.
    Unter dem Stichwort Bio Caterer werden Sie schnell auf Adressen in Ihrer Region verwiesen.
  • Wählen Sie vegane oder vegetarische Menüs.
    Ideen sowie Rezepte zur Gestaltung einer veganen Hochzeit finden Sie z.B. bei PETA Deutschland
  • Für alle Menschen, die mehr benötigen als pflanzliche Lebensmittel:
    Wählen Sie Menüs mit Fischen aus der Region sowie Wildfleischmenüs.
  • Für alles, was “exotisch” ist oder in Deutschland (Europa) nicht angebaut werden kann, sollten Sie zudem auf “Fair gehandelte Produkte” achten.
  • Nutzen Sie das Angebot von Leitungswasser oder Trinkbrunnen
  • Lassen Sie Speisen und Weine in Büfett-Form aufbauen.
    Auf diese Weise können die Hochzeitsgäste an regionalen Weinen nippen und die beste Auswahl an lokalen Fleisch, Käse und Gemüse genießen.
  • Büfetts können in mehrere Stationen aufgeteilt werden, damit die Gäste von der Vorspeise bis zum Desserts selber wählen, was und wie viel sie essen möchten. Das erspart Speisereste.

 

Restourant's table © oksix - Fotolia.com

Übersicht Menüs

Vegane oder vegetarische Menüs oder Büfetts

Flexitarian Menü oder Büfett (teils vegan/vegetarisch, teils mit Fleisch aus artgerechter Tierhaltung)

  • Büfett mit Fleisch aus kontrolliert artgerechter Tierhaltung,
  • Slow Food Menü,
  • Fisch Menü,
  • Wild Menü,
  • Geflügel Menü aus kontrolliert artgerechter Tierhaltung
Fleisch Menü ohne wenn und aber aus der Region

 

Kuchen – Saisonale Glasuren und Füllungen

Wegwerf Cake -Topper sind out, üppiger Zuckerguss und süße Füllungen sind in!
  • Entscheiden Sie sich für Kuchen und Desserts mit essbaren Blüten, Früchten sowie Zuckerguss oder Sahne.
  • Sie könnten Ihre Festtagstorte auch mit saisonalen Früchten füllen lassen.
  • Im Winter könnten gebratene Bio Äpfel, Bio Birnendesserts oder Mousse au chocolate aus Fairetrade & biologischer Schokolade gewählt werden.

 

Tafelgeschirr, Besteck, Gläser

  • Wenn Sie Einwegartikel (wie Teller und Tassen, Einladungen, Geschenkpapier…) verwenden wollen, versuchen Sie in erster Linie recycelten Kunststoff wie R-PET (wiederverwertetes Polyethylen Terephthalate) und Recyclingpapier, -karton mit dem Blauen Engel zu nutzen.
  • Zweite Wahl sind nachhaltige Materialien aus Pflanzenstärke wie Zuckerrohr, Zuckerrübe, Mais, Weizen oder Kartoffeln (Kritik Umweltbundesamt) sowie Produkte aus Holz, Papier oder Karton die mit “FSC” gekennzeichnet sind.
  • Besser als die Nutzung von Einwegartikel ist das Ausleihen von fehlenden Details wie Geschirr, Besteck, Vasen etc.
  • In Großbritannien sind Vintage Tea Party’s relativ populär. Dort können Sie für jede Vintage Party Geschirr und teilweise auch Requisiten ausleihen. Mittlerweile hat dieses Ereignis auch in Deutschland FreundInnen gefunden und Sie können Geschirr für Ihre Feier in einigen Städten ausleihen.

Spenden Sie nicht verzehrte Lebensmittel an gemeinnützige Organisationen wie z.B.

  • Die Tafeln bemühen sich um einen Ausgleich: Sie sammeln „überschüssige“, aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel, und geben diese an Bedürftige weiter.
  • foodsharing.de: Internet-Plattform, die Privatpersonen, Händlern und Produzenten die Möglichkeit gibt, überschüssige Lebensmittel kostenlos anzubieten oder abzuholen. Über foodsharing.de können Sie sich ebenfalls zum gemeinsamen Kochen verabreden, um überschüssige Lebensmittel mit anderen zu teilen, anstatt sie wegzuwerfen.